Stefan

Was hast du vor dem Kartoffelkombinat gemacht?
Aufgewachsen bin ich auf einem Milchviehbetrieb im Allgäu, dann habe ich eine Kochlehre gemacht und bin danach in München gelandet um Webdesign & Development zu studieren. Im Alltag konnte ich mich aber mit dem Beruf nicht identifizieren und dieser erfüllte mich nicht mit Sinn, also bin ich dann zur Bundeswehr und habe hier für vier Jahre meinen Dienst geleistet. In mir wuchs der innere Drang einen sinnvollen Beruf zu erlernen, so habe ich meinen landwirtschaftlichen Hintergrund genutzt, um mich zum Wirtschafter für Landbau weiterzubilden. Jetzt kann ich behaupten einen mit Sinn erfüllten Beruf zu haben, der mir sehr viel Freude bereitet. Dafür bin ich jeden Tag dankbar.

Was ist deine Aufgabe im Kartoffelkombinat?
Ich darf mich zusammen mit Moritz um die Gewächshäuser kümmern.

Was machst du, wenn du nicht im Kartoffelkombinat arbeitest?
Ich mache gerne mehrtätige Survivaltouren oder bin am Kochen. Man findet mich auch oft in den Bergen und natürlich Zeit mit dem besten Menschen auf der Welt verbringen: meiner Frau.

Was war dein ursprünglicher Berufswunsch?
Ich wollte tatsächlich immer zur Polizei, weil mir Gerechtigkeit sehr wichtig ist. Schichtdienst und viel Ärger haben mich dann aber davon abgehalten.

Was ist dein Lieblingsgemüse?
Tomaten und Paprika

Zurück zum Team