Benny

Was hast du vor dem Kartoffelkombinat gemacht?
Ich hab mich ausbeuten lassen, wie alle anderen auch. Als ich es dann irgendwann gerafft habe, habe ich drei Jahre in einer Einrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung gearbeitet und dort auch meine Ausbildung im Ökologischen Landbau begonnen. Parallel habe ich mich intensiv mit den Problemen dieser Welt auseinandergesetzt. Somit war mein Engagement beim Kartoffelkombinat die logische Konsequenz.

Was ist deine Aufgabe im Kartoffelkombinat?
Ich kam 2013 als Gärtner zum Kombinat und Gärtner bin ich auch heute noch. Die Aufgaben haben sich allerdings etwas ausgeweitet. Neben Planung, Organisation und Durchführung des Anbaus bin ich Schnittstelle zwischen den verschiedenen Bereichen und habe so auch meistens einen ziemlich guten Überblick, was grad so los ist im KK. 🙂

Was machst du, wenn du nicht im Kartoffelkombinat arbeitest?
Da ich Vollzeit im KK beschäftigt bin und auch so manche Freizeit-Stunde dafür investiere, bleibt da gar nicht mehr allzu viel Zeit über. Aber auch die nutze ich, gegen das anzutreten, was sonst noch so schief läuft in dieser Gesellschaft.

Was war dein ursprünglicher Berufswunsch?
Als Kind wollte ich immer LKW-Fahrer werden, als Jugendlicher sollte es dann irgendwas Unanstrengendes mit Computern sein. Hab ich dann auch 10 Jahre gemacht. 😉

Was ist dein Lieblingsgemüse?
Das, das ich selbst anbaue!

Zurück zum Team