Auf der Suche nach einer neuen Heimat

Das Kartoffelkombinat wurde vor zweieinhalb Jahren gegründet, um eine eigene Versorgungsstruktur aufzubauen. Wie in unserem Leitbild formuliert, wollen wir diese über eine/mehrere von der Genossenschaft betriebe(n) Landwirtschaft(en) umsetzen, denn so können wir angefangen beim Saatgut, über viele andere Bereiche bis hin zur Weiterverarbeitung und Vertrieb alles so organisieren, wie wir es als Gemeinschaft eben haben wollen. Mit Sigi und seiner Naturlandgärtnerei hatten wir 2012 einen mutigen Gärtner gefunden, der sich auf das Experiment einließ und vereinbarten (als die Idee des Kartoffelkombinat zu funktionieren begann), dass wir das Jahr 2014 dazu nutzen, gemeinsam einen Pachtvertrag zu erarbeiten.

Wir wurden jedoch letzte Woche für uns völlig überraschend darüber informiert, dass die Gärtnerei in Eschenried nun doch nicht zur Verpachtung oder zum Verkauf zur Verfügung steht. Wir bedauern dies sehr, haben aber Respekt vor dieser Entscheidung der Familie Klein.

Die Konsequenz ist, dass wir uns als Genossenschaft einen anderen, geeigneten Betrieb suchen müssen, mit dem wir unsere Ziele verwirklichen können. Generell sind wir bereits auf der Suche, da wir aufgrund unseres Wachstums ohnehin mit weiteren Partnern zusammenarbeiten wollen. Wir stecken jetzt alle verfügbaren Kombinatskräfte in die Suche und den Aufbau eines eigenen Gemüsebaubetriebs. Für Hinweise auf geeignete Betriebe zur Übernahme (= langfristige Pacht oder Kauf) freuen wir uns unter info@kartoffelkombinat.de

Wir sind Sigi für seine Unterstützung beim Aufbau unseres Kartoffelkombinats sehr dankbar. Die Feier zur Wintersonnwende am 21.12. werden wir dazu nutzen, um in aller Freundschaft servus zu sagen.

Daniel und Simon (für den Vorstand)
Horst, Christa und Rauno (für den Aufsichtsrat)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.