Korbinian

Was hast Du vor dem Kartoffelkombinat gemacht?
Schon von klein auf war ich neugierig auf die große, weite Welt. Diese Neugier hat mich nach einem Umweg zum Industriekaufmann auf die Idee gebracht, mich mit einer sehr herausfordernden und spannenden Kultur zu befassen und ich begann China-Wissenschaften zu studieren (Sinologie). Das moderne China riss mich mit in seinem Strudel aus Wirtschaftswachstum und der daraus folgenden Umweltzerstörung als auch den vielen positiven kulturellen Aspekten die durch „Modernisierung“ immer mehr zu verschwinden drohten. Gerade diesen Wandel in China mitzuerleben hat mich dazu bewogen diese Art der Globalisierung hinter mir zu lassen und mich für Regionalisierung und alternative Wirtschaftsweisen zu engagieren.

Was ist Deine Aufgabe im Kartoffelkombinat?
Im Freiland-Team helfen wir dem Gemüse zu wachsen, von der Pflanzung / Ansaat bis zur Ernte. Die Vielzahl der Gemüsekulturen, das Wetter und die unzähligen weiteren positiven und negativen Faktoren die zu einer erfolgreichen Ernte führen können oder nicht, machen diesen Job unfassbar abwechslungsreich und lehrreich.

Was machst Du, wenn Du nicht im Kartoffelkombinat arbeitest?

Vor Kurzem bin ich Papa geworden, beschäftige mich privat viel mit der Umsetzung von Permakultur und Naturgarten-Prinzipien auf verschiedenen Flächen und engagiere mich im Natur- und Umweltschutz.

Was war Dein ursprünglicher Berufswunsch?
Als Kind wollte ich Walforscher werden und hatte damals wohl schon ein Gefühl, dass ich gerne draußen bin und mit Lebewesen arbeite.

Was ist Dein Lieblingsgemüse?

Als leidenschaftlicher Koch und Gärtner bin ich von jedem Gemüse begeistert, das frisch geerntet vom Feld in meinen Kochtopf darf.

Zurück zum Team