Vernichtendes Unwetter – unsere Solidarität ist gefragt

Vor einer Woche richtete ein extremes und folgenschweres Unwetter große Schäden in Bayern an. Unsere Gärtnerei wurde dabei zum Glück von Hagel verschont und die Ausfälle sind übersichtlich (u.a. gingen Salate kaputt) oder können relativ schnell repariert werden, wie z.B. die aufgerissenen Folientunnel.

Weiter südlich allerdings fiel tennisballgroßer Hagel vom Himmel, in dessen Folge die Solawi Biotop Oberland eG (die sich übrigens nach unserem Vorbild gegründet hat) bei Lenggries schwer beschädigt wurde. Dabei wurde in nur 10 Minuten die gesamte gärtnerische Arbeit von 6 Monaten vernichtet:

  • 100 % Verlust der Freilandkulturen (d.h. keine Versorgung der Mitglieder im Herbst und Winter!)
  • Beschädigung der Gewächshäuser
  • Zerstörung weiterer Infrastruktur

Der finanzielle Schaden liegt bei ca. 50.000 €. Hier könnt Ihr ein Video der Ausmaße sehen.

Glücklicherweise gibt es rund um deren Betrieb auch eine engagierte Genossenschaft (mit 450 Mitgliedern), sodass die Aufräumarbeiten zügig vorankommen und zumindest ein Teil der (Gebäude)Schäden ist versichert. Der massive Ernteausfall jedoch bleibt. Wir prüfen aktuell, ob wir Gemüsekulturen, die wir im Rahmen von „Sicherheitspuffern“ angebaut haben, als Solidaritätsgeste (mehr ist es leider nicht) bereitstellen können.

Und unterm Strich braucht die Biotop-Gärtnerei schlichtweg Geld, um v.a. über Gemüsezukauf bei deren Partnerbetrieben die Mitgliederversorgung aufrecht zu halten. Lasst uns zeigen, was man gemeinsam erreichen kann und gebt ein paar Euro in den Topf!

Biotop Oberland eG
IBAN: DE18 4306 0967 8232 0314 00
Verwendungszweck: Zuwendung Hagelschaden über KK
(Wichtig, bitte immer mit angeben, damit die Eingänge entsprechend verbucht werden können!)

Alle eingehenden „Spenden“ werden vollständig für den Gemüsezukauf von Partnerbetrieben verwendet. Bitte beachte, dass das Biotop als Genossenschaft keine Spendenquittungen ausstellen kann und die „Spende“ somit steuerlich nicht absetzbar ist.

Vielen Dank für Eure Mithilfe!
Euer Kartoffelkombinat-Team

BioTop – Säen und Ernten im Oberland

Es ist soweit, mit dem Kartoffelkombinat als Vorbild entsteht derzeit im wunderschönen bayrischen Oberland eine neue Solidarische Landwirtschaft. Sebastian aus dem Orga-Team sucht jetzt interessierte Leute, die mitmachen wollen und hat uns ein paar Zeilen geschrieben:

BioTop OberlandGemeinsam mit der Biolandgärtnerei Holzmann – auf dem Hofgut Letten bei Bad Heilbrunn – gründen wir die erste Solidarische Landwirtschaft am unmittelbaren Alpenrand.

Im Moment befinden wir uns in der Startphase des Projekts und bilden einen Kreis von Interessenten, aus dem wir noch im Frühjahr diesen Jahres eine Genossenschaft gründen möchten. Wer also Bekannte, Verwandte und Freunde im und rund ums Isar-Loisachtal hat, der erzähle es gerne weiter.

Auf www.biotop-oberland.de informieren wir regelmäßig über den aktuellen Stand der Dinge und veröffentlichen die Termine der bald anstehenden Infoabende.

Wir sind gespannt, ob Solidarische Landwirtschaft auch in ländlichen Regionen ein zukunftsfähiges Modell für eine regionale und nachhaltige Versorgungsstruktur sein kann. Wir hoffen es!

Vielen Dank an das Kartoffelkombinat für den bisherigen Inspirations- und Erfahrungsaustausch. Wir freuen uns auf weitere Zusammenarbeit, um gemeinsam eine grünere Zukunft zu gestalten!

Sebastian vom BioTop.