Der Erdfloh frisst uns die Kohlblätter vom Kopf

Der Erdfloh treibt sein Unwesen in unseren Kohl-Kulturen. Die sehen aus wie Schweizer Käse – mit Löchern übersät (siehe aktuelles Bild vom Acker). Fast alle Betriebe in der Region klagen über diese hundsgemeine Plage. Vermutlich fällt für uns der komplette Grünkohl aus und wir hoffen, dass der Erdfloh zumindest die anderen Kohlsorten nicht so stark schädigt.

Die löchrige Blätteroptik würde bei uns nichts daran ändern, dass so ein Kohl auf den Tellern unserer Mitglieder landet. U. a. ist ja das der Sinn unseres Konzepts. Aber der fiese Schädling schädigt nicht nur die Blätter, sondern auch die Wurzeln. Die Pflanzen müssten derzeit bereits doppelt so groß sein, wachsen aber einfach nicht, wenn der Floh den Geschmack daran gefunden hat. Um den Kisteninhalt auszugleichen haben wir unser Zukaufsbudget schon strapaziert, sodass für den drohenden Kohlausfall im Herbst unsere Kompensationsmöglichkeiten beschränkt sein werden. Aber wir tun (und hoffen) das Beste. 

Dies ist jedoch auch ein gutes Beispiel, um zu sehen wie uns unser landwirtschaftliches Projekt durch die genossenschaftliche Organisation und die Gemeinschaft vor einem substanziellen finanziellen Verlust schützt. Andere Landwirte bleiben auf so einem Schaden sitzen und haben enorme (finanzielle) Verluste zu tragen. Zu unserem Facebook-Beitrag dazu inkl. interessantem Video zum Erdfloh und „unverkäuflichen” Kohlrabi geht’s hier entlang www.kartoffelkombinat.de/fb-erdfloh.